fenster-strand

3D Effekt Leuchtbild von Innen

Hier wird der eigentliche Effekt beim 3D Leuchtbild beschrieben: (Leuchtbild von innen)
Hier erkläre ich die Technik dieser Effekt Leuchtbilder. Sie ist ziemlich simpel, hat allerdings auch seine Schwächen. Naja, der Bewegungseffekt ist so schön anzuschauen, dass die Technik dahinter nicht wirklich jemanden stört. Ich habe diese Effekt Leuchtbilder nun schon etliche male zerlegt und wieder zusammengebaut.

Ich bin sicher, dass viele Leuchtbild Besitzer ebenfalls die Technik dieser beliebten Effekt-Bilder bereits kennen, da gelegentlich die Leuchtbilder selbst um Hilfe rufen.:-)
Ich werde Ihnen das mal genau an den Fotos erklären. Hier sehen Sie ein komplettes Effekt Leuchtbild von innen, so haben sie erst einmal einen groben Überblick. Die Technik ist bei fast allen Leuchtbildern die gleiche. Auf diesem Foto sehen Sie vorerst die Mechanik ohne Folie.

Das Innenleben eines 3D Leuchtbildes


Das nächste Foto ist mit Beschreibung. Hier sitzt die eigentliche Mechanik. Der Getriebemotor setzt die erste Welle in Bewegung. Die schwarzen Ringe auf der Welle sind Gummiringe. Diese sorgen für ausreichend Grip, damit die Folie, die darüber gespannt ist, nicht verrutscht. Zwischen den beiden Wellen sitzt eine Leuchtstoffröhre, wobei hier nur eine installiert ist. Die meisten 3D Bilder verfügten über zwei Leuchtstoffröhren (2 x 18 Watt) . Es hat mit der Größe zu tun. Einige kleinere Leuchtbilder hatten nur ein Maß von ca. 60 x 40 cm.

Die Folie ist über beide Wellen gespannt. Der Motor setzt nun über die Folie auch die zweite Welle in Bewegung. Diese transparente Folie läuft also jetzt wie ein Endlosband. Auf der Folie ist ein Liniendruck, der für den optischen Bewegungseffekt Bedingung ist. Die zweite Folie wird genau über die Endlosfolie mit Federn gespannt, die mittels Schrauben am Holzkorpus befestigt werden. Diese Folie hat, wie man unschwer erkennen kann, ebenfalls einen Liniendruck. Durch die Bewegung beider Folien übereinander entsteht der Bewegungseffekt. Voila!

Der Antrieb des Leuchtbildes

Auf dem folgenden Bild ist das Getriebe erkennbar. Ich weis, die Bilder sind alt und schrecklich. Aber ich bin sicher man kann es gut erkennen. Dieses Getriebe läuft mit ca. 3 Watt und bringt gefühlte 5 Umdrehungen pro Minute (Scherz). Nun ja, es muss auch langsam sein, um den Bewegungseffekt realistisch aussehen zu lassen. Selbst auf den pixeligen Bilder ist unschwer zu erkennen, das es sich hier um schlechte Qualität handelt. Dieses Getriebe hat bei vielen 3D Bilder den Geist aufgegeben.

leuchtbild-getriebe

Jetzt fehlt noch der eigentliche Bewegungseffekt. Ich habe das alles per Hand simuliert: Das Video hat ca. eine Größe von ca. 1,5 MB. Bei ISDN oder Modem kann die Ladezeit schon ein paar Sekunden dauern. Hab ich das wirklich damals geschrieben. Man ist das lange her!!!

Ich denke soo gerne an diese Zeit zurück. Es hatte wirklich Spaß gemacht diese Bilder zu verkaufen. Die Kunden war allesamt geschmeidig und niemals gestresst:) Wenn mal ein Leuchtbild defekt geliefert wurde (meistens Glasbruch durch den hetzigen Postboten:), wurde immer ein neues nach gesendet. Gebt gerne mal Kommentare ab. Woher hattet Ihr eure Leuchtbilder bezogen? Laufen die noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert